Gestaltungsmodelle


Gestaltungsempfehlungen 1/2011

Berliner Testament mit Zweckvermächtnis -
eine besonders interessante Gestaltungsvariante zur
Erbschaftsteuer-Optimierung

 

 

Die tägliche Praxis auf unserem Spezialgebiet Erbrecht zeigt, dass das Berliner Testament trotz erheblicher steuerlicher Nachteile nach wie vor von Ehepartnern gewünscht wird.

3 Nachteile hat das Berliner Testament:

1. Der Generationenübergang des Vermögens wird 2-mal besteuert, und zwar

     vom erstversterbenden Ehepartner auf den überlebenden Ehepartner

     vom letztversterbenden Elternteil auf das Kind / die Kinder.
 

2. Das Berliner Testament verschenkt den Kinderfreibetrag mit 400.000 € pro Kind nach
    dem erstversterbenden Elternteil.
 

3. Der Erbschaftsteuersatz steigt aufgrund des zusammengeballten Erwerbs

     durch den überlebenden Ehepartner als Alleinerben

       und

     durch das Kind / die Kinder als Schlusserben.
 

Fazit: 2-mal Progressionseffekt

Um diese erbschaftsteuerlichen Nachteile zu vermeiden, ohne den überlebenden Ehepartner in seiner Entscheidungsfreiheit einzuschränken, empfehlen wir die Modifizierung des Berliner Testaments.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der vollständige Text dieser Gestaltungstipps mit ganz 
konkreten Handlungsempfehlungen ausschließlich unseren Mandanten zur Verfügung steht.




Sollten Sie Kontakt mit uns aufnehmen wollen, erreichen Sie uns unter:

Tel.: 06 21/1 26 57- 0

E-Mail:info@theurer-und-kollegen.de

 zurück zur Übersicht